Content ist King – Haben Sie welchen?

Waren Sie schon einmal auf einer Website, deren Inhalte veraltet waren? Oder zumindest nicht mehr ganz taufrisch? Im Jahr 2018 straft der Kunde das sofort mit Missachtung, er wechselt zur nächsten Website. Ebenso verhält sich Googles Suchmaschinenlogik: Alter Inhalt (Content)? Keine Veränderung auf der Website? Das muss dann wohl ein totes Unternehmen sein, also werden die Ergebnisse erst etwas weiter hinten angezeigt. Die Lösung lautet: Content ist King…

Das Zitat Content is King wird Bill Gates Mitte der 90er Jahre zugeschrieben. Er hat damals einen Ausblick gewagt wie sich Marketing und Vertrieb in den nächsten Jahrzehnten verändern werden. Content is King bezieht sich dabei auf Ihr Online-Marketing. Es besagt, dass Ihr Kunde für ihn relevante Inhalte in verständlich aufbereiteter Form im Internet erwartet. Derjenige, der diesen Content passgenau liefern kann, wird von Interessenten bevorzugt, sie werden sich eher auf dessen Webseite bewegen als auf Webseiten mit weniger oder gar altem Content.

Gerade im Mittelstand erfüllen viele Webseiten diese schon lange bestehende Anforderung jedoch nicht. Da herrscht noch die alte Meinung vor, dass die Webseite der online-gegangene Firmenflyer ist. Text und Bilder stammen von vor 3 Jahren, seither gab es keine Änderungen. Schlimmstenfalls findet sich unter der Rubrik News die Einladung zur offenen Tür von vor 18 Monaten. So funktioniert Online-Marketing nicht. Wie also besser machen?

Online-Marketing besteht heute nicht mehr aus dem einen riesigen Ozean-Dampfer = der Firmen-Webseite. Vielmehr ist Online-Marketing die Summe aller Ihrer Web-Aktivitäten. Dazu zählen neben der Firmen-Webseite auch soziale Medien wie z.B. Facebook oder XING, Internet-Portale in denen sich Ihre Zielgruppe aufhält, E-Mail-Marketing, Newsletter Blogbeiträge (so wie dieser hier) uvm.. Daran wird gut erkennbar, dass Ihr Content-Marketing auf unterschiedlichen Kanälen laufen muss.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der eine oder andere Leser an dieser Stelle Schluckbeschwerden bekommt: Wann soll ich das denn alles schreiben? Und wann veröffentlichen? Keine Panik, hierfür gibt es mehr Lösungen als Sie im ersten Moment denken:

 

  1. Wer sagt denn, dass der Chef alles alleine schreiben muss? Diese Zeiten sind vorbei. Definieren Sie in Ihrem Team, wer zu welchen Themen wie oft etwas schreiben soll. Oftmals fällt es gerade Ihren Fachleuten sehr leicht, ein Foto zu schießen, dazu 4-5 Zeilen zu schreiben und das Ganze bei Facebook zu posten.
  2. Viele Tätigkeiten lassen sich standardisieren. Sie müssen sich lediglich einmal Gedanken dazu machen, wie Ihr Newsletter aussehen soll und wie oft er mit welchen Inhalten erscheinen soll. Wenn dieser Redaktionsplan steht gründen Sie ein kleines Redaktionsteam und übertragen die Aufgabe an diese Gruppe. Nur Mut.
  3. Viele Tätigkeiten lassen sich automatisieren: Die Technik ist weit vorangeschritten. Mit der Veröffentlichung eines Beitrags auf einer Plattform wird der gleiche Beitrag auf viele andere Plattformen geleitet.
  4. Vorarbeiten: Warum nicht einmal einen halben Tag aus dem Geschäft herausziehen und sich Gedanken darüber machen, was für Ihre Kunden wichtig sein könnte? Schreiben Sie dann hierzu eine kleine Artikel-Serie und veröffentlichen Sie diese dann in lesbaren Einzel-Artikeln (so ist übrigens dieser Blog-Beitrag entstanden)

Bevor Sie mit all‘ diesen Themen starten sollten Sie jedoch eins kennen: Ihre Zielgruppe. Nur wer seine Zielgruppe genau kennt, kann sie auch mit Content exakt ansprechen. Alles andere ist wie Schießen mit der Schrotflinte.

Wenn Sie wissen wollen, wie Ihr Content-Marketing aussehen kann, dann sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen Ihre Zielgruppe zu erreichen und mehr Leads zu generieren:

Gerne helfen wir bei der Auswahl der relevanten Vertriebskanäle. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: Kontaktdaten – Edmund Cramer

Sie sind an weiteren Themen rund um das Thema Vertriebsstrategie interessiert?

  • Dann laden Sie sich doch unser kostenfreies E-Book Vertriebsstrategie im Mittelstand und lesen Sie, wie Sie Ihre optimale Vertriebsstrategie aufbauen können.
  • Oder machen Sie unseren kostenfreien Vertriebs-Checkup und erkennen, wie es aktuell um Ihre Vertriebsstrategie bestellt ist.
  • Alternativ buchen Sie direkt unseren Vertriebsstrategie-togo“-Workshop. In nur einem Tag erarbeiten wir die wesentlichen Eckpunkte Ihrer künftigen Vertriebsstrategie.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

cramer müller & partner