Slider

cm&p-Spende für die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie

In dieser Woche geht unsere cm&p-Wochenspende an die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie. Die Albumin-Carrier-Therapie ist eine nebenwirkungsarme Form für die Behandlung von Krebs, bei der die Wirkstoffe an das im Blut vorkommende Protein Albumin gekoppelt und auf natürliche Weise direkt in die Tumorzellen transportiert werden.

Gesunde Zellen nehmen den an das Albumin gekoppelten Wirkstoff nicht auf, so dass Patienten die klassischen Nebenwirkungen weitgehend erspart bleiben. In den 50er-Jahren stießen amerikanische Wissenschaftler erstmals auf diese Methode. 

Ende der 90er Jahre ist es Mitarbeitern am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg erstmalig gelungen, diesen Carrier für solide Tumoren medizinisch zu nutzen. Die Wissenschaftler erkannten zudem, dass an das Albumin gebundene Methotrexat auch bei Entzündungen wie z.B. rheumatoider Arthritis erfolgreich eingesetzt werden kann. Aufgrund von Umstrukturierungen in der das Medikament entwickelnden Pharmafirma wurde die Weiterentwicklung gestoppt. 

Die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie entwickelt diese Therapieform nun weiter. Dazu arbeiten wir mit Wissenschaftlern, Ärzten und Laboren zusammen.  Wenn auch Sie mehr über den Projektträger erfahren möchten, dann klicken Sie hier

Der Phase-Null-Ansatz von cm&p – Schritt 3

Schritt 3: Die Herausforderung identifizieren

Schritt 3 beginnt mit ganz offenen Fragen: Um was geht es eigentlich ganz konkret? Was ist die eigentliche Herausforderung? Ist sie das wirklich? Gibt es dahinterliegende Motive, die eigentlich geklärt werden müssten?

Typischerweise tauchen wir ab diesem Punkt sehr tief in die Themenwelt des Unternehmens ein. Ganz automatisch beginnt er damit, seine Situation ausführlich zu schildern, so dass gute Moderationskenntnisse gefordert sind, um immer wieder zum Kern-Thema zurück zu kommen und die erarbeiteten Ergebnisse schlank zu dokumentieren. Wir loten sein eigentliches Problem aus und bringen es auf den Punkt.

Dazu gehört auch, dass wir eine kompakte Stärken-/Schwächenanalyse durchführen und uns mit den Trends und Anforderungen des Marktes beschäftigen – sofern beides für das Kundenprojekt hilfreich ist.

Ganz wichtig an dieser Stelle für uns als Berater ist, dass wir niemals raten und auch keine voreiligen Lösungen präsentieren. So sehr es uns auch kribbeln mag: wir stellen Fragen, hinterfragen die Antworten und dokumentieren sauber. Wir empfehlen an dieser Stelle noch nichts, unterbreiten keine Vorschläge aus vergangenen Projekten sondern bleiben konsequent in der Welt des Kunden.

Probefahrt-Erlebnis für den Kunden: 

Er erkennt, dass wir schnell, tief und vorurteilsfrei in seine Welt einsteigen. Wir hören zu und hinterfragen und werden damit schnell zum Sparringspartner.

Sie sind an weiteren Themen rund um das Thema Vertriebsstrategie interessiert?

  • Dann laden Sie sich doch unser kostenfreies E-Book Vertriebsstrategie im Mittelstand und lesen Sie, wie Sie Ihre optimale Vertriebsstrategie aufbauen können.
  • Oder machen Sie unseren kostenfreien Vertriebs-Checkup und erkennen, wie es aktuell um Ihre Vertriebsstrategie bestellt ist.
  • Alternativ buchen Sie direkt unseren Vertriebsstrategie-togo“-Workshop. In nur einem Tag erarbeiten wir die wesentlichen Eckpunkte Ihrer künftigen Vertriebsstrategie.

Überblick über den B2B-Online-Vertrieb

Das Vertriebsuniversum im B2B-Bereich ist bunter geworden. Das gilt vor allem auch für die Online-Vertriebskanäle.

In den folgenden Blogbeiträgen beschreiben wir die Ansätze im Detail

  • Der Ausgangspunkt ist die Unternehmens-Website. Jeder der Ihre Firma konkret oder allgemein eine Firma aus Ihrer Branche sucht, sollte über Google auf Ihre Website kommen.
  • Wenn der Kunde eine Problemlösung / spezifische Expertise sucht, dann sollte er über Google auf Ihre Microsite kommen. Die Domain sowie der Aufbau der Seite fokussieren komplett auf das Problem und die Lösung für Interessenten / Kunden (nicht auf Ihr Unternehmen oder den Verkauf).
  • Wenn der Kunde kaufen will, dann funktionieren Landingpages am besten, die auf ein Produkt bzw. Vertriebskampagnen ausgerichtet sind. Auch hier setzen sich spezielle Domains durch, welche einen klaren Produkt- und Kampagnenbezug haben.
  • Neben diesen drei Unternehmenssites spielen natürlich die Sozialen Medien / Blogseiten / Newsletter und Mailings eine wichtige Rolle, um in Kontakt mit den Kunden / Interessenten zu bleiben.
  • Zu den Online-Vertriebswegen zählt auch APPs. Wenn es gelingt bei den Kunden eine APP zu platzieren, dann ist dies eine sehr gute Interaktionsmöglichkeit.

All diese Online-Vertriebskanäle können auch auf einer Domain zusammengeführt werden. Allerdings zeigt die aktuelle Entwicklung, dass die Resonanz der Kunden / der Vertriebserfolg bei einem differenzierten Vorgehen höher ist. Die mobile Nutzung nimmt immer weiter zu. Daher ist ein reponsive Design inzwischen zwingend erforderlich.

Gerne diskutieren wir welche Online-Vertriebskanäle für Ihr Unternehmen besonders wichtig sind. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: Jochen Müller.

Sie sind an weiteren Themen rund um das Thema Vertriebsstrategie interessiert?

  • Dann laden Sie sich doch unser kostenfreies E-Book Vertriebsstrategie im Mittelstand und lesen Sie, wie Sie Ihre optimale Vertriebsstrategie aufbauen können.
  • Oder machen Sie unseren kostenfreien Vertriebs-Checkup und erkennen, wie es aktuell um Ihre Vertriebsstrategie bestellt ist.
  • Alternativ buchen Sie direkt unseren Vertriebsstrategie-togo“-Workshop. In nur einem Tag erarbeiten wir die wesentlichen Eckpunkte Ihrer künftigen Vertriebsstrategie.

cm&p-Spende für “Arche Frankfurt – Kinder stark machen”

In dieser Woche geht unsere cm&p-Wochenspende an die Arche Frankfurt. Hier werden sozial benachteiligte Kinder gefördert und in ihrem Alltag unterstützt. Im Zentrum dabei steht die materielle Grundversorgung, sowie Zugang zu Freizeit- und Bildungsangeboten.

Für viele Kinder ist die Arche in Frankfurt-Griesheim eine tägliche Anlaufstelle. Meistens kommen sie aus sozial schwachen Familien, was bedeutet, dass es für diese Kinder ohne Hilfe schwierig ist, ein normales Leben zu führen und in einem stabilen Umfeld aufzuwachsen. Einige Kinder können aufgrund der familiären Situation teilweise nicht durchgehend zu Hause mit ausreichen Essen und Trinken versorgt werden. In der Arche bekommen sie deshalb kostenlose Mahlzeiten.

Ebenfalls werden die Kinder auf ihrer Schullaufbahn begleitet und somit beim Lernen unterstützt. Durch ein buntes Spektrum an Freizeitangeboten wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, neue Freunde und Freundinnen zu finden und einen Ausgleich zur Schule zu schaffen. Somit sollen gute Voraussetzungen für die Entwicklung der Kinder in der Zukunft geschaffen werden. Das Thema “Gleichberechtigung von Kindern”, das wir von cm&p schon seit Jahren verstärkt unterstützen, wird durch dieses Projekt der Arche weiter vorangetrieben.

Die Arche freut sich über jede finanzielle Unterstützung, da sie komplett durch Spenden finanziert wird. Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, klicken sie bitte hier.

Der Phase-Null-Ansatz von cm&p – Schritt 2

Schritt 2: Das Unternehmen verstehen

In diesem Schritt geht es darum, das Unternehmen in seinen Grundzügen zu verstehen: Wie funktioniert das Geschäftsmodell, welches sind die wesentlichen Erlösquellen, welches die wesentlichen Kostentreiber.

Basierend auf der vorherigen Internet-Recherche werden gilt es jetzt, die noch fehlenden und für das Kundenprojekt relevanten Zahlen, Daten und Fakten in Erfahrung zu bringen. In dieser immer noch frühen Phase des Workshops geht es darum, die wirtschaftliche Situation des Unternehmens zu verstehen: Handelt es sich um ein Hin-zu-Projekt, will der Kunde also von einer stabilen Ausgangsposition kommend sein Unternehmen weiterentwickeln, neue Ziele erreichen. Oder handelt es sich eher um ein Weg-von-Projekt, muss das Unternehmen also aus einer eher schwachen unternehmerischen Phase heraus Themen neu justieren um sein Unternehmen wieder flott zu bekommen.

Je früher wir diese wenigen Eckpunkte klären können, umso besser können wir anschließend unsere Leistungen auf die Bedürfnisse des Kunden zuschneiden.

Probefahrt-Erlebnis für den Kunden:

Er erkennt, dass wir uns auf sein Unternehmen und den Termin vorbereitet haben und sein wirtschaftliches Umfeld in den Grundzügen bereits verstehen.

Sie sind an weiteren Themen rund um das Thema Vertriebsstrategie interessiert?

  • Dann laden Sie sich doch unser kostenfreies E-Book Vertriebsstrategie im Mittelstand und lesen Sie, wie Sie Ihre optimale Vertriebsstrategie aufbauen können.
  • Oder machen Sie unseren kostenfreien Vertriebs-Checkup und erkennen, wie es aktuell um Ihre Vertriebsstrategie bestellt ist.
  • Alternativ buchen Sie direkt unseren Vertriebsstrategie-togo“-Workshop. In nur einem Tag erarbeiten wir die wesentlichen Eckpunkte Ihrer künftigen Vertriebsstrategie.
cramer müller & partner