Hochwertige Mobilien – was ist das eigentlich?

cm&p ist der Spezialist für Vertrieb und Finanzierung hochwertiger Mobilien. Was aber genau sind eigentlich „hochwertige Mobilien“? Und was macht den Markt für diese Objekte so besonders? Wodurch zeichnet sich der Begriff „hochwertig“ aus? Und wann ist eine Mobilie eine Mobilie? Der Begriff Mobilie stammt aus dem Französischen und steht für „beweglich“. Genau diese Bedeutung schreibt auch der Duden dem Wort mobil zu: „beweglich, nicht an einen festen Standort gebunden“. Das Wort Motor ist verwandt dazu und wird häufig in einem Atemzug mit dem Wort Mobilie verwendet. Damit ist die Beschreibung einer Mobilie dann auch schnell erledigt: in der Regel handelt es sich um einen von einem Motor angetriebenen beweglichen Gegenstand. Dabei ist es unerheblich, ob der Motor seinen Dienst verrichtet, um die Mobilie von A nach B zu bringen (z.B. PKW), oder der Motor dem Gerät seine Funktion verleiht (z.B. Küchenmaschine). Im ersten Fall hat die Mobilie typischerweise Räder oder Raupen, die von dem Motor angetrieben werden. cm&p hat eine leicht erweiterte Definition der Mobilie und versteht darunter alles, was beweglich ist und dabei einen Antrieb benötigt, um zu funktionieren. Ob dieser Antrieb manuell, elektrisch, mittels Gas oder fossilem Brennstoff erfolgt, spielt keine Rolle. Nun zum zweiten Begriff: hochwertig. Woran erkennt man, ob etwas hochwertig ist oder nicht? Diese Frage kann nur relativ beantwortet werden. Hochwertig bedeutet, dass eine Sache höher-wertiger ist als eine andere Sache, die den gleichen Zweck erfüllt. Zum Beispiel: ein PKW ist im Verhältnis zum Fahrrad hochwertig. Aber auch innerhalb des Segmentes der Fahrräder gibt es hochwertige und weniger hochwertige Produkte. Hochwertigkeit liegt zudem oft im Auge des Betrachters und Anwenders. Daran wird erkennbar, dass der Begriff "hochwertig" nicht ganz einfach zu greifen ist. cm&p versteht unter „hochwertig“ Produkte, die folgende Merkmale erfüllen:
  • Stückpreis > 1.000 Euro – und damit in ihrem Segment „hochwertig“
  • Gebraucht vermarktungsfähig – d.h. lange Lebensdauer
  • Hohe Standardisierbarkeit – keine Einzelanfertigung
  • Beratungsintensiv – damit überwiegend Vertrieb über den stationären Fach-Handel
Daraus abgeleitet hat cm&p für sich 4 Kern-Objektgruppen definiert: 1.       Freizeitfahrzeuge wie z.B. Wohnwagen, Reisemobile, Motorräder/-roller, Fahrräder und Boote. 2.       Arbeitsmaschinen wie z.B. Landmaschinen, Baumaschinen, Flurförderzeuge und Arbeitsbühnen, aber auch Nutzfahrzeuge, Busse und Personenkraftwagen. 3.       Be- und Verarbeitungsmaschinen für Holz, Metall und Kunststoff 4.       Elektroartikel wie z.B. Unterhaltungselektronik, Haushalts- und Gartengeräte, medizinische Geräte Wenn Sie sich in einer dieser Branchen wiederfinden und der Vertrieb für Sie eine wichtige Rolle spielt, dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie. Nehmen Sie unverbindlich ersten Kontakt zu uns auf: office@cramer-mueller-partner.de. Wir freuen uns auf Sie!

Share this: